Bodenschutzpreis NRW 2022 für Gewerbepark Stahlwerke Willich

Um das öffentliche Bewusstsein für die Bedeutung des Bodenschutzes und der Flächensparsamkeit in dicht besiedelten Gebieten zu erhöhen, haben das Umwelt- und Verkehrsministerium sowie der Verband für Flächenrecycling und Altlastensanierung (AAV) den Bodenschutzpreis NRW zum fünften Mal vergeben.

Einer der beiden Hauptpreise geht an das Projekt „Gewerbepark ehem. Stahlwerke Becker“ im Kreis Viersen, an dem HJPplaner mit einer Machbarkeitsstudie, Rahmenplanung, Erstellung eines Bebauungsplanes und der städtebaulichen Oberleitung beteiligt war.

Aus der Pressemitteilung des Landes NRW, 14.09.2022:

„[…) Der Kreis Viersen sowie weitere Beteiligte an diesem Projekt erhielten den Preis für einen ansprechend gestalteten Gewerbepark mit 150 Unternehmen und 1.700 Arbeitsplätzen in der Stadt Willich. Als besonderes vorbildhaft bewertete die Jury zudem die attraktive Landschaftsgestaltung, die grün-blaue Infrastruktur mit Retentions- und Vegetationsflächen sowie einer 800 Meter langen Wasserachse. Bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs war auf der 36 Hektar großen Fläche ein Stahlwerk aktiv, danach waren hier bis 1997 die Royal Engineers der Britischen Rheinarmee stationiert. Entsprechend vielfältig waren die Boden- und Grundwasser-Verunreinigungen, bei deren Beseitigung es dennoch gelang, zwölf wertvolle historische Baudenkmäler zu erhalten.

„Unser Boden ist der wortwörtliche Grund für Biodiversität und Artenvielfalt, für sauberes Grundwasser, und der Erhalt der Bodenfunktion ist wichtig für die Klimaanpassung. Er ist auch die Basis für wirtschaftliche Produktion, für Wohnen und nicht zuletzt für unsere Erholung“, sagte Umwelt- und Verkehrs-Staatssekretär Viktor Haase anlässlich der Auszeichnung, die im Rahmen der Initiative „Allianz für die Fläche“ vergeben wurde. […]“

Heinz Jahnen Pflüger
Stadtplaner und Architekten Partnerschaft
Kasinostraße 76 A
52066 Aachen


Telefon: +49 241 608260-0
Telefax: +49 241 608260-10
mail@hjpplaner.de